• Anubias kommen aus Westafrika, wo sie in stark beschatteten Urwaldbächen gefunden werden. Sie wachsen dort überwiegend nicht unter Wasser, also submers, sondern emers im Spritzwasserbereich, oft nahe stark strömenden Bereichen oder auch an Wasserfällen und Stromschnellen.


    Es gibt verschieden Anubias z.b Anubias pynaertii, Anubias heterophylla, Anubias hastifolia, Anubias barteri,......


    Im Allgemeinem:

    • CO2 und Dünger brauchen sie aufgrund ihres langsamen Wuchses nicht in hohem Maß
    • Bei starkem Eisenmangel werden die neu austreibenden Blätter auffallend blass und farblos
    • Da Anubias zu den Aronstabgewächsen gehören, enthalten sie Bitterstoffe und werden von vielen Pflanzenfressern nicht angerührt.
    • Barsche gehen nicht auf diese Pflanze -> ist darum auch meist zum finden in einem Barschbecken
    • Anubias lassen sich ganz einfach auf Holz und Steine aufbinden und wachsen dort von selbst fest.
    • Fürs Einpflanzen sind Anubias nicht ganz so gut geeignet, es kann passieren, dass der Wurzelstock (auch Rhizom genannt) dann fault und die Pflanze eingeht.
    • Im Aquarium sollten nicht nur langsam wachsende Pflanzen zum Einsatz kommen: Sie würden viel zu wenige Nährstoffe verbrauchen und den Algen ein leichtes Spiel gewähren.

    Das ist eine Grobe Zusammenfassung -> Falls du eine Frage zu einer speziellen Art hast, Poste sie einfach in das Forum unter (http://www.aquarium-fragen.com).

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie natürlich auch behalten! ;)
    Potentiell auftretende Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der reinen Provokation! ;)